handy-entstoerung.de Startseite Startseite Startseite Handystrahlung Entstörung News News News Kontakt Kontakt Kontakt FAQ FAQ FAQ
Tipps zur Verringerung der Strahlenbelastung
Am besten ist es natürlich, man setzt sich der Strahlung erst gar nicht aus. Doch wirklich praktikabel ist das nicht. Zum einen sind die Methoden das eigene Handy abzuschirmen weitgehend sinnlos, wie sich am Beispiel von strahlenundurchlässigen Handytaschen einleuchtend erklären lässt. Verwendet man so eine Tasche, hat man keinen Empfang. Das Handy sucht ständig den nicht auffindbaren Sendemasten und fährt daher seine Sendeleistung auf Maximum hoch. Das einzige Resultat ist, neben der fehlenden Erreichbarkeit, dass der Akku schneller leer wird. Man könnte das Gerät also gleich ausschalten. Manche solcher Produkte können unter umständen die Strahlenbelastung sogar erhöhen. Zum anderen kann man der Strahlung der Sendemasten schlecht aus dem Weg gehen. Dennoch haben wir hier einige Tipps zusammengefasst um die Strahlungsbelastung und damit die physikalischen Auswirkungen etwas zu reduzieren. Entscheiden Sie sich beim Handykauf für ein Modell mit möglichst niedrigem SAR-Wert Schalten Sie Ihr Handy immer aus, wenn es nicht benötigt wird insbesondere nachts schalten Sie, wenn sie z.B. nur die Kamera benutzen wollen in den Flug-Modus Tragen Sie das eingeschaltete Handy nicht am Körper Verwenden Sie wenn möglich ein kabelgebundenes Festnetztelefon und halten Sie mobile Gespräche möglichst kurz Verwenden Sie ein kabelgebundenes Headset Verwenden Sie Netzwerkkabel und deaktivieren Sie W-Lan bei möglichst vielen Geräten Deaktivieren Sie Bluetooth Auf guten Empfang achten (Fensterplatz im Zug, Antennenbereich des Handys nicht abdecken, nach draußen gehen, etc) Möglichst nicht in Fahrzeugen telefonieren/surfen, evtl. Außenantenne verwenden Ob UMTS oder GSM weniger strahlt ist fraglich, zwar ist die UMTS-Strahlung ungepulst und hat weniger Leistung,   dafür strahlt UMTS permanent, GSM nur bei Bedarf (Achtung: auch bei der Sendemastsuche!) Verwenden Sie möglichst keine Induktions-Ladestation Die energetischen Auswirkungen lassen sich damit jedoch nur geringfügig Beeinflussen, da hier die Menge der Strahlung eine untergeordnete Rolle spielt. Hierbei ist die “energetische Fehlinformation” von größerer Bedeutung. Wie Sie Ihr Energiesystem entstören können sehen Sie in der Rubrik Produkte.
Tipps